Stiftung

Seit über 17 Jahren kümmert sich die Nicolaidis YoungWings Stiftung um junge Trauernde im gesamten Bundesgebiet und deutschsprachigen Ausland. Für ihre Arbeit wurde die Stiftung bereits mehrfach ausgezeichnet.

stiftung.jpg

Wenn ein geliebter Mensch durch Krankheit oder Unfall verstirbt, reißt das oft eine große Lücke in das Leben von Angehörigen. Nicht nur emotional wird der Verstorbene vermisst, auch im Alltag fehlt eine helfende und unterstützende Hand. Dies kann die Hinterbliebenen vor fast unüberwindbare Aufgaben stellen.

Die eigene Trauer bewältigen, dennoch tröstender Ansprechpartner für das Kind zu sein, die Übernahme einer neuen Funktion innerhalb der Familie, viele organisatorische Anforderungen und nicht selten finanzielle Probleme lassen bei vielen Betroffenen den Wunsch nach professioneller und ganzheitlicher Begleitung wachsen.

So erging es auch Stiftungsgründerin Martina Münch-Nicolaidis als Mutter einer 6 Wochen alten Tochter nach dem Tod ihres Ehemannes. Auf der Suche nach Hilfe musste sie feststellen, dass trotz der großen Zahl an Betroffenen die Probleme junger trauernder Familien kaum bekannt sind. Aus der Not machte Martina Münch-Nicolaidis eine Tugend und es wurde von nun an zu ihrer ganz persönlichen Aufgabe, sich für die Belange junger Trauernder einzusetzen. Das Ergebnis war die Gründung der gemeinnützigen Nicolaidis Stiftung im Jahr 2002 und dann im Juli 2014, mit Hilfe von 12 engagierten Stiftern, die Gründung der Nicolaidis YoungWings Stiftung.

Die Nicolaidis YoungWings Stiftung ist nun eine Anlaufstelle für junge Trauernde im gesamten Bundesgebiet, die mit ihrem umfassenden Hilfsangebot und durch Kooperationen mit anderen Organisationen Betroffene in ihrer schwierigen Lebenssituation unterstützt. In Selbsthilfegruppen, telefonischer und persönlicher Trauerbegleitung sowie finanzieller und rechtlicher Beratung, aber auch durch spezielle Freizeitangebote für junge Familien erhalten junge Witwen und Witwer Hilfe bei der Nicolaidis YoungWings Stiftung.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher. Hier bietet die Nicolaidis YoungWings Stiftung Angebote für Halb- und Vollwaisen in allen Altersbereichen, in denen es Kindern und Jugendlichen kreativ und spielerisch, aber auch in Gesprächen möglich sein soll, sich mit ihrer Trauer zu beschäftigen. Über die Onlineberatungsstelle YoungWings (www.youngwings.de) haben Jugendliche anonym rund um die Uhr die Möglichkeit, an sieben Tagen die Woche mit erfahrenen Beratern oder mit anderen betroffenen Jugendlichen über ihre Erfahrungen sich auszutauschen.

Das Ziel ist es, Betroffenen bundesweit bei der Suche nach dem jeweils passenden Hilfsangebot behilflich zu sein. Seit Stiftungsgründung wird deshalb der Aufbau eines bundesweiten Netzwerkes angestrebt. Zu den Kooperationspartnern gehören z.B. die Tabaluga Kinderstiftung, die Trauma-Ambulanzen der Universitäten, die Koordinierungsstelle NOAH, das Sozialreferat der Landeshauptstadt München und das Bayerische Sozialministerium sowie Anwälte und Steuerberater.